Wirtschaft

IHK begrüßt geplan­te Novel­le des Erneu­er­ba­re-Ener­gien-Geset­zes (EEG)

Veröffentlicht

am

Jedoch auch Nach­bes­se­rungs­be­darf in Sicht

„Den aktu­ell bekannt gewor­de­ne Ent­wurf für ein novel­lier­tes EEG aus dem Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um hal­ten wir durch­aus für geeig­net, der Ener­gie­wen­de wie­der zu neu­em Schub zu ver­hel­fen“, sagt Haupt­ge­schäfts­füh­rer Dr. Tors­ten Slink. „Das ist ein Ziel, für das auch wir als IHK wei­ter­hin klar eintreten.“


Die Bun­des­re­gie­rung wol­le die Aus­bau­zie­le für die erneu­er­ba­ren Ener­gien deut­lich erhö­hen, um bis zum Jahr 2030 min­des­tens 65 Pro­zent Anteil erneu­er­ba­rer Ener­gien am Strom­ver­brauch zu errei­chen. „Das kann die Per­spek­ti­ve für den Aus­bau der Wind­ener­gie an Land deut­lich ver­bes­sern“, so Slink. Ent­schei­dend sei nun, dass es bun­des­weit in den Kom­mu­nen auch tat­säch­lich zur Aus­wei­sung wei­te­rer Flä­chen für rege­ne­ra­ti­ve Ener­gie kom­me. Denn höhe­re Aus­bau­zah­len im Gesetz hel­fen nur dann, wenn sie sich auch in der Umset­zung in der Flä­che wiederfinden.


Ob das geplan­te finan­zi­el­le Betei­li­gungs­in­stru­ment, über das Kom­mu­nen einen fes­ten Betrag pro Wind­ener­gie­an­la­ge erhal­ten sol­len, sich durch­set­zen und zu mehr Akzep­tanz füh­ren wer­de, müs­se sich in der Pra­xis erst bewei­sen. „Die vor­ge­se­he­ne Abga­be in Cent pro pro­du­zier­ter Kilo­watt­stun­de kann auf Anla­gen­be­trei­ber auch abschre­ckend wir­ken“, erläu­tert Slink. Nur wenn die Abga­be über den Strom­preis refi­nan­ziert wer­den kön­ne, wür­de sie kei­nen Hemm­schuh für neue Pro­jek­te dar­stel­len.
Wich­tig für die Regi­on sei es vor allem, dass die Wind­ener­gie­bran­che rasch Ver­bes­se­run­gen des recht­li­chen Rah­mens erhal­te. „Der aktu­el­le Geset­zes­ent­wurf lässt noch eini­ge Fra­gen offen“, so Slink. Wie der Bestand an Wind­ener­gie gehal­ten wird, adres­siert der Ent­wurf eben­so wenig, wie das The­ma „Repowe­ring“, das heißt der Rück­bau alter und Auf­bau neu­er Anla­gen in bestehen­den Wind­parks. Auch wenn die IHK nicht für eine gesetz­li­che Fort­set­zung einer För­de­rung von Altanla­gen ein­tre­te, sei die Siche­rung des Bestan­des ent­schei­dend, um die kli­ma­po­li­ti­schen Zie­le der Bun­des­re­gie­rung über­haupt errei­chen zu können.


Hilf­reich wäre es an die­ser Stel­le, Grün­strom­zer­ti­fi­ka­te auch für geför­der­te Anla­gen aus­zu­stel­len: „Zer­ti­fi­ka­te sind geeig­net, um die wirt­schaft­li­che Per­spek­ti­ve für Erneu­er­ba­re-Ener­gie-Anla­gen am Markt zu ver­bes­sern“, so IHK-Ener­gie­ex­per­te Hart­mut Neu­mann. Dies sei auch not­wen­dig, wenn ein schritt­wei­ser Aus­stieg aus der bis­he­ri­gen 20-jäh­ri­gen För­de­rung gelin­gen soll. Im Rah­men der regel­mä­ßi­gen Befra­gung von Unter­neh­men durch den DIHK sei klar gewor­den, dass die Nach­fra­ge nach Grün­strom anstei­ge. Die­se sol­le dann auch regio­nal bedient wer­den kön­nen.
Die Dis­kus­si­on um die EEG-Novel­le mache ein­mal mehr den Kern des Kon­flikts der Ener­gie­wen­de deut­lich: Einer­seits sei es für die Wirt­schaft wich­tig, vom hohen Strom­preis ent­las­tet zu wer­den. Ande­rer­seits müss­ten auch die ener­gie- und kli­ma­po­li­ti­schen Zie­le der Bun­des­re­gie­rung erfüllt wer­den. „Die Decke­lung der EEG-Umla­ge durch die Ein­nah­men aus der CO2-Beprei­sung sind ein guter Ansatz für die Redu­zie­rung des Strom­prei­ses“, so Neu­mann. Die­ser gehe jedoch noch nicht weit genug. Die EEG-Umla­ge müs­se wei­ter abge­senkt wer­den, um die Wirt­schaft zu ent­las­ten, so Neu­mann. Ein Weg dafür sei der Vor­schlag aus dem nie­der­säch­si­schen Umwelt­mi­nis­te­ri­um, die EEG-Umla­ge deut­lich stär­ker zu deckeln und das EEG-Kon­to durch wei­te­re Haus­halts­mit­tel gegen zu finan­zie­ren.
„Um die kli­ma­po­li­ti­schen Zie­le zu errei­chen, muss aber auch der Bestand an erneu­er­ba­ren Ener­gie­an­la­gen gehal­ten und müs­sen Stand­or­te gesi­chert wer­den“, so Neu­mann. Die­se „Qua­dra­tur des Krei­ses“ zu lösen, erfor­de­re krea­ti­ve Ideen. Die IHK brin­ge sich ent­spre­chend in den Gesetz­ge­bungs­pro­zess ein.

Archiv­fo­to: Ingo Ton­sor @LeserECHO-Verlag


Anzei­ge:

Anzeige

myStro­mer AG: Nach­hal­ti­ges Wachs­tum trotz Her­aus­for­de­run­gen in der Fahrradbranche

Veröffentlicht

am

Nach­hal­ti­ges Wachs­tum: myStro­mer AG trotzt den Her­aus­for­de­run­gen der Fahrradbranche

Trotz der tur­bu­len­ten Lage in der Fahr­rad­bran­che ver­zeich­ne­te die myStro­mer AG im Jahr 2023 ein pro­fi­ta­bles Geschäfts­jahr. Die Bran­che sah sich mit hohen Lager­be­stän­den und zuneh­men­den Liqui­di­täts­eng­päs­sen bei Lie­fe­ran­ten, Her­stel­lern und Händ­lern kon­fron­tiert. Umso erfreu­li­cher ist es, dass die myStro­mer Grup­pe, bestehend aus den Mar­ken Stro­mer und Des­ik­nio, ein Wachs­tum von mehr als 10 % (kon­so­li­diert) ver­zeich­nen konnte.

Wäh­rend vie­le Märk­te in Euro­pa sta­gnier­ten oder rück­läu­fig waren, gelang es der myStro­mer AG, ihre Markt­an­tei­le in den Nie­der­lan­den und Bel­gi­en wei­ter aus­zu­bau­en und ihre Markt­füh­rer­schaft zu fes­ti­gen. Selbst im her­aus­for­dern­den E‑Bike-Markt der USA ver­zeich­ne­te das Unter­neh­men ein zwei­stel­li­ges Wachstum.

Die myStro­mer AG berei­tet sich auf wei­te­res Wachs­tum vor und stärkt ihre inter­nen Ent­wick­lungs­kom­pe­ten­zen, indem sie ihre Mit­ar­bei­ter­zahl welt­weit auf ins­ge­samt 180 Per­so­nen erhöh­te. Ein Groß­teil die­ses Per­so­nal­auf­baus betrifft eine 25-köp­fi­ge Digi­tal-Ein­heit in Cluj-Napo­ca (Rumä­ni­en), die neue Ent­wick­lun­gen im Bereich der „Digi­tal Expe­ri­ence“ vorantreibt.

Zu den Höhe­punk­ten des Jah­res 2023 gehör­te die Vor­stel­lung eines ers­ten fahr­ba­ren Pro­to­typs mit einer Solid Sta­te Cera­mic Bat­tery für E‑Bikes auf der Mobi­li­täts­mes­se IAA sowie die erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit mit Ali­nghi Red Bull Racing und die Ein­füh­rung zwei­er Ali­nghi Red Bull Racing Spe­cial Edi­ti­on Stro­mer Modelle.

Mit mehr als 109 Mil­lio­nen gefah­re­nen Pend­ler­ki­lo­me­tern konn­ten die Mit­glie­der der con­nec­ted Stro­mer Com­mu­ni­ty mehr als zwan­zig­tau­send Ton­nen CO2 ein­spa­ren, was einem Äqui­va­lent von mehr als zehn­tau­send Hin- und Rück­flü­gen von Lon­don nach New York ent­spricht – ein bedeu­ten­der Bei­trag für eine nach­hal­ti­ge­re Mobilität.

Co-CEO Dr. Karl Lud­wig Kley kom­men­tiert: „Die Fahr­rad­bran­che hat im ver­gan­ge­nen Jahr deut­lich mehr zu kämp­fen gehabt als in den Boom-Jah­ren wäh­rend und nach Coro­na. Umso mehr freu­en wir uns über das erziel­te Wachs­tum in unse­ren Kern­märk­ten. Gera­de jetzt ist es für uns von wesent­li­cher Bedeu­tung, wei­ter in Inno­va­ti­on und Wachs­tum zu inves­tie­ren, um unse­re Markt­po­si­ti­on auszubauen.“

Aus­blick auf 2024:

Das kom­men­de Jahr ver­spricht Span­nung: Auf der Euro­bike 2024 wird myStro­mer eine neue Kate­go­rie von Stro­mer-Bikes prä­sen­tie­ren und im Lau­fe des Jah­res mit wei­te­ren Neu­hei­ten auf­war­ten. Die För­de­rung des Mobi­li­täts­wan­dels bleibt auch im neu­en Jahr das über­ge­ord­ne­te Ziel von Stro­mer. 2024 steht jedoch auch im Zei­chen der Inno­va­ti­ons­ent­wick­lung und des Aus­baus der Inno­va­ti­ons­füh­rer­schaft. Co-CEO Tomi Viia­la äußert sich zuver­sicht­lich: „Das Jahr 2024 wird für die Bran­che wei­ter­hin her­aus­for­dernd blei­ben, aber den­noch bli­cken wir posi­tiv ins neue Jahr. Wir wer­den den Markt mit meh­re­ren Neu­hei­ten über­ra­schen. Wei­ter­hin glau­ben wir, dass sich die sich abzeich­nen­de Mobi­li­täts­wen­de posi­tiv auf den E‑Bike- und S‑Pe­delec-Markt aus­wir­ken wird. Mit Finan­zie­rungs­lö­sun­gen, Lea­sing-Ange­bo­ten und ent­spre­chen­den Pro­duk­ten, die den Ver­kehr im All­tag ver­ein­fa­chen, för­dern wir die­sen Wandel.“


Anzeige 
Weiterlesen

Wirtschaft

Nomi­nal­löh­ne in Nie­der­sach­sen stei­gen um 6,2% im Jahr 2023

Veröffentlicht

am

Wie das Lan­des­amt für Sta­tis­tik Nie­der­sach­sen (LSN) mit­teilt, haben sich die Nomi­nal­löh­ne (Brut­to­mo­nats­ver­diens­te ein­schließ­lich Son­der­zah­lun­gen) der Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer im Jah­res­durch­schnitt 2023 im Ver­gleich zum Vor­jahr um 6,2% erhöht. Im Jahr 2022 lag der Nomi­nal­lohn­in­dex bei 2,0%.

Die Ent­wick­lung des Real­lohn­in­dex, der die preis­be­rei­nig­ten Brut­to­mo­nats­ver­diens­te misst, hängt sowohl von der Ent­wick­lung des Nomi­nal­lohn­in­dex als auch von der Ver­än­de­rung des Ver­brau­cher­preis­in­dex ab. Im Jahr 2023 ver­zeich­ne­te Nie­der­sach­sen eine durch­schnitt­li­che Preis­ver­än­de­rung von +6,1% im Ver­gleich zum Vor­jahr. Auf­grund die­ser hohen Infla­ti­ons­ra­te stie­gen die Real­löh­ne im Jahr 2023 jedoch nur mini­mal um durch­schnitt­lich 0,1%. Im Vor­jahr 2022 wur­den hin­ge­gen star­ke Real­lohn­ver­lus­te von ‑4,5% ver­zeich­net, die höchs­ten seit Beginn der Zeit­rei­he im Jahr 2008.

Im 4. Quar­tal 2023 stie­gen die Nomi­nal­löh­ne im Ver­gleich zum Vor­jah­res­quar­tal um 5,7%. Die Ver­brau­cher­prei­se erhöh­ten sich im glei­chen Zeit­raum um 3,4%. Auf­grund der nied­ri­gen Infla­ti­ons­ra­te und des hohen Nomi­nal­lohn­in­dex stieg der Real­lohn im 4. Quar­tal 2023 um 2,2%.

Die­se Zah­len ver­deut­li­chen die dyna­mi­sche Ent­wick­lung der Lohn­si­tua­ti­on in Nie­der­sach­sen im Jahr 2023 und bie­ten Ein­bli­cke in die Aus­wir­kun­gen von Nomi­nal­löh­nen und Infla­ti­on auf die Reallohnentwicklung.


 

Anzeige 

Der eige­ne Web-Shop: Per­fek­te Lösung für Unter­neh­men

In der heu­ti­gen Zeit ist ein eige­ner Web-Shop für Unter­neh­men jeder Grö­ße von ent­schei­den­der Bedeu­tung. Doch oft schei­tert es an den Kos­ten oder dem tech­ni­schen Know-how. Hier kommt die Lösung: Das Web-Shop-Semi­nar der Lese­r­ECHO-Semi­nar­rei­he bie­tet eine umfas­sen­de Schu­lung zur Web-Shop-Ver­wal­tung sowie die Ein­rich­tung eines eige­nen Web-Shops auf indi­vi­du­el­ler Wunsch­do­main inklu­si­ve einem Jahr Hos­ting und SEO-Mar­ke­ting-Schu­lung.

Vor­in­stal­lier­ter Web-Shop für jeden Teil­neh­mer

Im Semi­nar­preis ist bereits die eige­ne Web-Shop-Vor­la­ge ent­hal­ten, die auf die Wunsch­do­main jedes Teil­neh­mers ange­legt wird. Vor Semi­nar­be­ginn wird IT-Unter­neh­mer Marc Mitt­feld von NIEMEHR404 für jeden Kurs­teil­neh­mer die Web­shop-Vor­la­ge ein­rich­ten. Somit kann jeder Kurs­teil­neh­mer bereits am Tag des Semi­nars sei­nen eige­nen Web-Shop eigen­stän­dig anpas­sen. Alle erfor­der­li­chen Vor­in­stal­la­tio­nen sind dann schon ein­ge­rich­tet.

Inno­va­ti­ves Web-Shop-Kon­zept für KMUs

In Zusam­men­ar­beit mit dem Medi­en­haus Lese­r­ECHO wur­de ein inno­va­ti­ves Web-Shop-Kon­zept ent­wi­ckelt, damit auch klei­ne­re und mitt­le­re Unter­neh­men güns­ti­ge Shop­lö­sun­gen umset­zen kön­nen. Das Web-Shop-Semi­nar ermög­licht es jedem Kurs­teil­neh­mer, sei­nen eige­nen Shop anzu­le­gen. Als Vor­la­ge dient der erfolg­rei­che Eso­te­ri­k1-Shop des Lese­r­ECHO-Ver­lags, der seit Jah­ren erfolg­reich betrie­ben wird.

Pra­xis­ori­en­tier­te Schu­lung mit Fokus auf SEO und Online-Mar­ke­ting

Dank des eige­nen SEO-Mar­ke­tings von der Lese­r­ECHO-Agen­tur konn­ten in den Jah­ren vie­le Kun­den aus Deutsch­land, Öster­reich, der Schweiz und den Nie­der­lan­den gewon­nen wer­den. Daher wird auch im Semi­nar das The­ma SEO, Online-Mar­ke­ting sowie wei­te­re Mög­lich­kei­ten zur erfolg­rei­chen Bewer­bung des eige­nen Shops pra­xis­be­zo­gen ange­spro­chen. IT-Unter­neh­mer Marc Mitt­feld von NIEMEHR404 und Ver­lags­in­ha­ber Ingo Ton­sor wer­den die Kurs­teil­neh­mer per­sön­lich an die Hand neh­men und Schritt für Schritt jede Funk­ti­on bespre­chen und live bear­bei­ten.

Leib­li­ches Wohl und wei­te­re Bene­fits

Das Semi­nar dau­ert ins­ge­samt 9 Unter­richts­stun­den und bie­tet eine maxi­ma­le Teil­neh­mer­zahl von 10 Per­so­nen, um eine indi­vi­du­el­le Betreu­ung zu gewähr­leis­ten. Für das leib­li­che Wohl wird gesorgt, mit gesun­den und vega­nen Snacks sowie einer Aus­wahl an Heiß- und Kalt­ge­trän­ken. Zusätz­lich erhal­ten die Teil­neh­mer wei­te­re Bene­fits wie Gra­tis-Anzei­gen im Lese­r­ECHO-Por­tal.

Anmel­dung und wei­te­re Infor­ma­tio­nen

Das Semi­nar wird im Früh­jahr in den neu­en Semi­nar­räu­men des Lese­r­ECHO-Ver­lags in 26810 Ihren statt­fin­den. Vor­anmel­dun­gen sind über info@leserecho mög­lich. Nut­zen Sie die­se ein­zig­ar­ti­ge Gele­gen­heit, um Ihren eige­nen Web-Shop auf­zu­bau­en und Ihr Online-Geschäft auf das nächs­te Level zu bringen!
Weiterlesen

News

Hand­werk in der Kri­se: Per­so­nal­ab­bau, stei­gen­de Insol­ven­zen und Bürokratiebelastung

Veröffentlicht

am

Über­wie­gend Per­so­nal­ab­bau und stei­gen­de Insol­ven­zen im Handwerk

In den ver­gan­ge­nen Mona­ten ist die Beschäf­ti­gung im Hand­werk deut­lich geschrumpft, ein Trend, der zuletzt in den Jah­ren 2009 und 2010 zu beob­ach­ten war. Dies ist haupt­säch­lich auf eine schlech­te­re Auf­trags­la­ge zurück­zu­füh­ren, unter der die Ein­stel­lungs­be­reit­schaft der Betrie­be gelit­ten hat. Fast ein Vier­tel der Befrag­ten (23,5 Pro­zent) berich­tet von einem Rück­gang der Mit­ar­bei­ter­zahl, im Ver­gleich zum Vor­jahr (17,9 Pro­zent) eine deut­li­che Zunah­me. Gleich­zei­tig hat etwa jeder fünf­te Hand­werks­be­trieb (19,6 Pro­zent) sein Per­so­nal auf­ge­stockt. Den­noch bleibt das Hand­werk als arbeits­in­ten­si­ver Sek­tor in Zukunft auf Fach­kräf­te­nach­wuchs ange­wie­sen, wobei 20,6 Pro­zent der Befrag­ten pla­nen, zukünf­tig ihren Per­so­nal­be­stand zu erhö­hen, ein etwas nied­ri­ge­rer Wert als im Vor­jahr (25,2 Prozent).

Patrick-Lud­wig Hantzsch, Spre­cher von Cre­dit­re­form, warnt vor einem wei­te­ren Pro­blem: “In den kom­men­den Jah­ren wer­den vie­le Leis­tungs­trä­ger in den Ruhe­stand gehen. Gleich­zei­tig ist die Zahl der Aus­bil­dungs­ab­schlüs­se deut­lich nied­ri­ger als frü­her. Die Kapa­zi­tä­ten im Hand­werk wer­den so wei­ter verknappt.”

Die Insol­ven­zen im Hand­werk ver­zeich­nen einen kon­ti­nu­ier­li­chen Anstieg. Im Jahr 2023 wur­den ins­ge­samt 4.050 Insol­ven­zen von Hand­werks­be­trie­ben regis­triert, was einem Anstieg von 23,1 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr (3.290) ent­spricht. Die­se Ent­wick­lung spie­gelt den gesamt­wirt­schaft­li­chen Trend wider. “Die Belas­tun­gen der zurück­lie­gen­den Jah­re seit Beginn der Pan­de­mie haben sich kumu­liert und füh­ren seit nun­mehr zwei Jah­ren zu einem Anstieg der Insol­ven­zen”, erklärt Patrik-Lud­wig Hantzsch. “Vie­le Betrie­be konn­ten Kos­ten­stei­ge­run­gen – ins­be­son­de­re bei Ener­gie und Finan­zie­rung – nicht mehr aus­glei­chen. Der schwa­che Kon­sum und Auf­trags­rück­gän­ge belas­te­ten zusätzlich.”

Eine wei­te­re Wachs­tums­brem­se für das Hand­werk stellt die Büro­kra­tie dar. “Das Hand­werk fühlt sich durch die Büro­kra­tie nicht nur belas­tet, son­dern immer mehr über­las­tet”, so Hantzsch. Die Umfra­ge zeigt, dass die über­wie­gen­de Mehr­zahl der Hand­werks­be­trie­be (80,3 Pro­zent) von einer Zunah­me der büro­kra­ti­schen Anfor­de­run­gen berich­tet. Die Fül­le staat­li­cher Auf­la­gen und Pflich­ten erschwert die Arbeit der Hand­werks­be­trie­be, bei­spiels­wei­se in Form von zeit­li­chen Ein­schrän­kun­gen und finan­zi­el­len Aus­wir­kun­gen. Betrie­be haben weni­ger Zeit für die Auf­trags­be­wäl­ti­gung (78,7 Pro­zent), was zu län­ge­ren War­te­zei­ten für die Kun­den (49,2 Pro­zent) führt. Zudem ver­teu­ern sich Leis­tun­gen, wenn bei­spiels­wei­se mehr Arbeits­zeit für admi­nis­tra­ti­ve Pro­zes­se auf­ge­wen­det wer­den muss (51,0 Pro­zent der Befragten).


 

Anzeige 
Mon­ta­ge für Mini — Solar­an­la­gen in Ost­fries­land und im nörd­li­chen Ems­land durch Dach­de­cker Ingo Ulsa­mer — Inh. von T.I. Ser­vice aus Moordorf
Weiterlesen

Anzei­gen

Anzei­gen

auch inter­es­sant:

Anzeige

Shaaban’s: Neu­er Spe­zia­li­tä­ten Imbiss mit ori­en­ta­li­schen Köst­lich­kei­ten in Leer eröffnet

Neu­eröff­nung in Leer: Ent­de­cken Sie die Spe­zia­li­tä­ten aus dem Nahen Osten bei “Shaaban’s” in der Bre­mer Stra­ße 2 In Leer gibt...

Blaulicht

LK-Leer: Ver­kehrs­un­fall mit meh­re­ren Ver­letz­ten & meh­re­re Taschendiebstähle 

POL-LER: Pres­se­mit­tei­lung der Poli­zei­in­spek­ti­on Leer/Emden für den 18.07.2024   Ver­kehrs­un­fall mit meh­re­ren Ver­letz­ten + meh­re­re Taschendiebstähle  Ost­rhau­der­fehn — Ver­kehrs­un­fall mit...

News

Lis­te­ri­en-Alarm: Gefahr bei Deli­ka­tess Geflü­gel Fleischwurst!

Pro­dukt­rück­ruf nach Lis­te­ri­en­nach­weis: Gefahr bei Deli­ka­tess Geflü­gel Fleischwurst! Han­no­ver – Das Nie­der­säch­si­sche Minis­te­ri­um für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und Ver­brau­cher­schutz schlägt Alarm:...

Lokal

Zeu­gen­auf­ruf: Ille­ga­le Ent­sor­gung von Tier­ka­da­vern in Westoverledingen

Ille­gal ent­sorg­te Tier­ka­da­ver sor­gen für Unmut in Westoverledingen In Wes­t­ov­er­le­din­gen häu­fen sich die Vor­fäl­le ille­gal ent­sorg­ter Tier­ka­da­ver. Neben der bereits...

Lokal

100 Jah­re Ber­tus Free­de: Jubi­lä­ums­fest am Muse­ums­ha­fen Leer

100 Jah­re Ber­tus Free­de: Geburts­tags­fei­er am Muse­ums­ha­fen Leer 3. — 4. August 2024: Ein Jubi­lä­um der beson­de­ren Art Am ers­ten August­wo­chen­en­de fei­ert...

Lokal

Hoch­be­trieb in den Feri­en: Land­kreis Leer inves­tiert 6,2 Mil­lio­nen Euro in Schulen

In den Feri­en Hoch­be­trieb in Kreis-Schu­len: Land­kreis Leer inves­tiert 6,2 Mil­lio­nen Euro Wäh­rend die Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Land­krei­ses Leer ihre...

Anzeige

Mathe-Nach­hil­fe in Leer: Erfolg­rei­che Unter­stüt­zung für Schü­ler aller Klassenstufen

Mathe-Nach­hil­fe in Leer: Effek­ti­ve Unter­stüt­zung für Schü­ler aller Altersstufen In der ost­frie­si­schen Stadt Leer wird Mathe-Nach­hil­fe immer belieb­ter. Vie­le Schü­ler...

Blaulicht

Senio­rin in Uple­n­gen Opfer von Betrug durch fal­schen Pflegekassen-Mitarbeiter

Betrug in Uple­n­gen: Fal­scher Pfle­ge­kas­sen-Mit­ar­bei­ter täuscht 84-jäh­ri­ge Frau Am 7. März 2024 ereig­ne­te sich in Uple­n­gen ein bedau­er­li­cher Vor­fall, bei dem...

Lokal

För­der­mit­tel­be­schei­de über­ge­ben: Start­schuss für Nord­deut­sche Wasserstoffwirtschaft

Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Robert Habeck über­gibt För­der­mit­tel­be­schei­de für Auf­bau der Nord­deut­schen Wasserstoffwirtschaft Umset­zung des IPCEI-Groß­vor­ha­bens „Clean Hydro­gen Coastline“ Berlin/Oldenburg, 15. Juli 2024...

Blaulicht

LK Leer — Gefähr­li­cher Ein­griff in den Stra­ßen­ver­kehr mit Unfall / Wohnungsbrand

POL-LER: Pres­se­mit­tei­lung der Poli­zei­in­spek­ti­on Leer/Emden für den 15.07.2024     Woh­nungs­brand + Trun­ken­heits­fahrt + Gefähr­li­cher Ein­griff in den Stra­ßen­ver­kehr mit...

News

Vor­sicht vor fal­schen Pan­nen­hel­fern: Betrü­ge­ri­sche Akti­vi­tä­ten in Ost- und Süd­ost­eu­ro­pa neh­men zu

Ach­tung Abzo­cke: Fal­sche Pan­nen­hel­fer wie­der in Ost- und Süd­ost­eu­ro­pa unterwegs Die ADAC Ver­si­che­rung AG warnt erneut vor einer per­fi­den Betrugs­ma­sche,...

Lokal

Wee­ner: Nico Blo­em besucht Klin­ge­le: Ener­gie­po­li­tik im Fokus

Nico Blo­em, Fried­rich Sap, Brit­ta Trau­er­nicht und Klin­ge­le-Mit­ar­bei­ter Max Koenen.  Nico Blo­em bei Klin­ge­le: Ener­gie ist das gro­ße Thema Wee­ner –...

Blaulicht

Räder-Klau in Leer: Die­be plün­dern Autohändler!

POL-LER: Pres­se­mit­tei­lung der Poli­zei­in­spek­ti­on Leer/Emden für den 13.07.2024   Dieb­stahl von Pkw-Kom­plett­rä­dern ++ Ver­stoß gegen das Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz in Ver­bin­dung mit...

Lokal

Rad­weg zwi­schen Esklum und Ihr­ho­ve kurz vor Fertigstellung

Rad­weg zwi­schen Esklum und Ihr­ho­ve: Fer­tig­stel­lung rückt näher Der Aus­bau des Rad­we­ges ent­lang der Bahn­stre­cke zwi­schen Ihr­ho­ve und Esklum macht wei­ter­hin...

auch inter­es­sant:

Anzeige

Auf­trä­ge für Hand­werks­be­trie­be — bauwole.de bringt neue Kunden!

Das Wind­hund­prin­zip bei bauwole.de: Exklu­si­vi­tät und Seriö­si­tät für Handwerksbetriebe Das Hand­wer­ker­por­tal bauwole.de setzt auf das Wind­hund­prin­zip, also “Wer zuerst kommt,...

Anzeige

SEO-Agen­tur Ost­fries­land: Goog­le-Ran­king verbessern!

Wie Sie Ihr Goog­le-Ran­king ver­bes­sern: 20 Schrit­te für eine erfolg­rei­che SEO-Strategie SEO-Agen­tur Ost­fries­land: Die Bedeu­tung einer effek­ti­ven SEO-Strategie In der...

Anzeige

SEO-Agen­tur Ost­fries­land: Die Bedeu­tung eines aktu­ell gehal­te­nen Nach­rich­ten­por­tals für Local SEO

SEO Agen­tur Ost­fries­land: Die Viel­sei­tig­keit des LeserECHO-Verlags Ein­lei­tung: Die Bedeu­tung von Local SEO für Unter­neh­men in Ostfriesland In der Welt...

Anzeige

Was ver­steht man unter Kybernetik?

Kyber­ne­tik: Die Wis­sen­schaft der Steue­rungs- und Rege­lungs­me­cha­nis­men in kom­ple­xen Systemen Kyber­ne­tik ist eine fas­zi­nie­ren­de inter­dis­zi­pli­nä­re Wis­sen­schaft, die sich mit Steue­rungs-...

Anzeige

Sicht­bar­keit ist Umsatz: Wie der Lese­r­ECHO-Ver­lag Ihr Unter­neh­men mit geziel­tem Online-Mar­ke­ting in die ers­te Rei­he katapultiert

Im heu­ti­gen digi­ta­len Zeit­al­ter ist die Goo­g­le­su­che das vir­tu­el­le Äqui­va­lent zum Super­markt­re­gal. Wie im Super­markt gilt auch im Online-Mar­ke­ting: Wer...

Anzeige

Die unsicht­ba­re Gefahr: War­um Sicht­bar­keit in der Goo­g­le­su­che über Erfolg oder Miss­erfolg entscheidet

Unsicht­bar in der Goo­g­le­su­che? Dann exis­tiert man nicht! In der heu­ti­gen digi­ta­len Ära ist die Goo­g­le­su­che ein maß­geb­li­cher Weg­wei­ser für Unter­neh­men,...

Anzeige

Ost­fries­land: Digi­ta­les Mar­ke­ting — Erfolg­rei­che Stra­te­gien und Praxisanwendung

Digi­tal Boost: Auf­stieg im Online-Mar­ke­ting durch die Digi­ta­les Mar­ke­ting Masterclass Will­kom­men zur “Digi­ta­les Mar­ke­ting Mas­ter­class: Erfolg­rei­che Stra­te­gien und Pra­xis­an­wen­dung” –...

Anzeige

Wer­be- und Mar­ke­ting­agen­tur in Leer Ostfriesland!

Ost­fries­lands Krea­ti­ve — Ihre Mar­ke­ting­ar­chi­tek­ten in Leer! Will­kom­men bei Lese­r­ECHO, Ihrer erst­klas­si­gen Mar­ke­ting­agen­tur in Leer, Ost­fries­land. Als ost­frie­si­sche Wer­be­ex­per­ten und krea­ti­ve...

Anzei­gen

Lokal

Wes­t­ov­er­le­din­gen för­dert grü­ne Ener­gie: Zuschüs­se für Bal­kon­kraft­wer­ke jetzt beantragen

Gemein­de Wes­t­ov­er­le­din­gen för­dert Bal­kon­kraft­wer­ke mit 45.000 Euro Die Gemein­de Wes­t­ov­er­le­din­gen hat einen wich­ti­gen Schritt unter­nom­men, um die Nut­zung erneu­er­ba­rer Ener­gien...

News

Mey­er: „Solar­pa­ket gibt Schub für Aus­bau der Erneuerbaren“

BUNDESKABINETT BESCHLIESST ERLEICHTERUNGEN FÜR BAU UND BETRIEB VON SOLARANLAGE Für Pri­vat­leu­te und gewerb­li­che Betrei­ber soll der Bau und Betrieb von...

News

Solar­pa­ket 1: Gesetz­ent­wurf ermög­licht rück­wärts­lau­fen­de Zäh­ler und beschleu­nigt Anmel­dung von PV-Kleinanlagen

  Solar­pa­ket I: Neue Maß­nah­men für einen beschleu­nig­ten Photovoltaik-Ausbau Im Rah­men des Solar­pa­kets 1 gibt es posi­ti­ve Ände­run­gen für Ver­brau­cher,...

News

Nie­der­sach­sen treibt sei­ne Pho­to­vol­ta­ikof­fen­si­ve vor­an: Ver­trags­ab­schluss über rund 355.000 qm

Nie­der­sach­sen treibt sei­ne Pho­to­vol­ta­ikof­fen­si­ve vor­an: Ver­trags­ab­schluss über rund 355.000 qm Dach­flä­chen im Nord­wes­ten von Niedersachsen Nie­der­sach­sen und die ener­ci­ty AG...

News

Bun­des­netz­agen­tur warnt vor man­gel­haf­ten Solar­wech­sel­rich­tern für Balkonanlagen

Die Bun­desetz­agen­tur warnt vor mög­li­chen Gefah­ren bei unzu­läs­si­gen Wech­sel­rich­tern für Pho­to­vol­ta­ik-Anla­gen im sta­tio­nä­ren und im Online­han­del. Die Bun­des­netz­agen­tur hat ver­schie­de­ne...

Subscribe for notification