Lokal

2G-Regeln wer­den auf Ein­zel­han­del ausgeweitet

Veröffentlicht

am

Maß­nah­men zur Bewäl­ti­gung der Corona-Pandemie

Die Lage in unse­rem Land ist sehr ernst. In vie­len Regio­nen Deutsch­lands stei­gen die
Inzi­den­zen, die Belas­tung in den Kran­ken­häu­sern gerät vie­ler­orts an sei­ne Gren­zen,
ins­be­son­de­re im Süden und Osten Deutsch­lands. Die Pan­de­mie trifft unser gan­zes
Land hart. Über die soli­da­ri­sche Ver­tei­lung von Inten­siv­pa­ti­en­ten sind wir alle eng
mit­ein­an­der verbunden.

Des­halb wer­den wir in einem Akt der natio­na­len Soli­da­ri­tät gemein­sam dafür
sor­gen, dass die Infek­ti­ons­zah­len wie­der sin­ken und unser Gesund­heits­sys­tem
ent­las­tet wird.

Vor die­sem Hin­ter­grund beschlie­ßen die Bun­des­kanz­le­rin und die
Regie­rungs­chefin­nen und ‑chefs der Länder:

  • 1. Die bestehen­den Beschlüs­se der Bun­des­kanz­le­rin und der Regie­rungs­chefin­nen
    und Regie­rungs­chefs der Län­der blei­ben wei­ter­hin gül­tig, sofern die­ser Beschluss
    kei­ne abwei­chen­den Fest­le­gun­gen trifft. Die Län­der wer­den ihre
    Lan­des­ver­ord­nun­gen ent­spre­chend anpassen.
  • 2. Ein erwei­ter­ter Bund-Län­der-Kri­sen­stab wird im Bun­des­kanz­ler­amt ein­ge­rich­tet,
    der früh­zei­tig die Pro­ble­me in der Logis­tik, bei der Impf­stoff­lie­fe­rung und ‑ver­tei­lung
    erken­nen und behe­ben soll.
  • 3. Bund und Län­der wer­den gemein­sam dar­an arbei­ten, bis Weih­nach­ten allen, die
    sich für eine Erst­imp­fung ent­schei­den und allen, die frist­ge­recht eine Zweit- oder
    Auf­fri­schimp­fung benö­ti­gen, die Imp­fung zu ermög­li­chen. Bei einer hohen
    Nach­fra­ge in der Bevöl­ke­rung kann das bis zu 30 Mil­lio­nen Imp­fun­gen erfordern.
  • 4. Der Bund wird zudem den Kreis der Per­so­nen deut­lich aus­wei­ten, die Imp­fun­gen
    durch­füh­ren dür­fen. Kurz­fris­tig geht das über Dele­ga­tio­nen, mit denen Ärz­tin­nen
    und Ärz­ten an Apo­the­ke­rin­nen und Apo­the­ker sowie Pfle­ge­fach­kräf­te, etwa in
    Alten­hei­men die Imp­fung dele­gie­ren dür­fen. Dar­über hin­aus soll eine gesetz­li­che
    Ände­rung erfol­gen für Apo­the­ke­rin­nen und Apo­the­ker, Zahn­ärz­tin­nen und
    Zahn­ärz­te und wei­te­re, um den Kreis der Berech­tig­ten, die in der Coro­na­Pan­de­mie Imp­fun­gen durch­füh­ren kön­nen, auszuweiten.
  • 5. Weil der Schutz der Coro­na-Imp­fung vor den aktu­ell vor­herr­schen­den
    Virus­va­ri­an­ten bei den der­zeit ver­füg­ba­ren Impf­stof­fen etwa ab dem fünf­ten Monat
    kon­ti­nu­ier­lich nach­lässt, wird der Impf­sta­tus, das heißt die Dau­er der
    Aner­ken­nung als voll­stän­dig geimpf­te Per­son, zu ver­än­dern sein, sofern kei­ne
    Auf­fri­schungs­imp­fung erfolgt. Auf Ebe­ne der Euro­päi­schen Uni­on wird dis­ku­tiert,
    dass der Impf­sta­tus nach der zwei­ten Imp­fung sei­ne Gül­tig­keit für neun Mona­te
    behal­ten soll. Bund und Län­der wer­den sich unter Berück­sich­ti­gung der
    Impf­kam­pa­gne und der zur Ver­fü­gung ste­hen­den Impf­stof­fe bis zum Jah­res­en­de
    ver­stän­di­gen, ab wann und wie eine ent­spre­chen­de Rege­lung in der
    Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land Anwen­dung fin­den soll.
  • 6. Bun­des­weit ist der Zugang zu Ein­rich­tun­gen und Ver­an­stal­tun­gen der Kul­tur- und
    Frei­zeit­ge­stal­tung (Kinos, Thea­ter, Gast­stät­ten, etc.) inzi­denz­un­ab­hän­gig nur für
    Geimpf­te und Gene­se­ne (2G) mög­lich. Ergän­zend kann ein aktu­el­ler Test
    vor­ge­schrie­ben wer­den (2GPlus). Hier­zu sind Aus­nah­men für Per­so­nen, die nicht
    geimpft wer­den kön­nen und für Per­so­nen, für die kei­ne all­ge­mei­ne Impf­emp­feh­lung
    vor­liegt, vor­zu­se­hen. Dar­über hin­aus sind Aus­nah­men für Kin­der und Jugend­li­che
    bis 18 Jah­ren möglich.
  • 7. Die 2G-Regeln wer­den bun­des­weit inzi­denz­un­ab­hän­gig auf den Ein­zel­han­del
    aus­ge­wei­tet. Zugang haben also nur noch Geimpf­te und Gene­se­ne.
    Aus­ge­nom­men sind Geschäf­te des täg­li­chen Bedarfs. Der Zugang muss von den
    Geschäf­ten kon­trol­liert werden.
  • Hin­sicht­lich der Aus­nah­men ori­en­tie­ren sich die Län­der am ent­spre­chen­den Kata­log in der
    Bun­des­not­brem­se.
  • 8. In allen Län­dern wer­den stren­ge Kon­takt­be­schrän­kun­gen für Unge­impf­te
    ver­an­lasst. Pri­va­te Zusam­men­künf­te im öffent­li­chen oder pri­va­ten Raum, an
    denen nicht geimpf­te und nicht gene­se­ne Per­so­nen teil­neh­men, sind auf den
    eige­nen Haus­halt sowie höchs­tens zwei Per­so­nen eines wei­te­ren Haus­hal­tes
    zu beschrän­ken. Kin­der bis zur Voll­endung des 14 Jah­res sind hier­von
    aus­ge­nom­men. Ehe­gat­ten, Lebens­part­ner und Part­ne­rin­nen bzw. Part­ner einer
    nicht­ehe­li­chen Lebens­ge­mein­schaft gel­ten als ein Haus­halt, auch wenn sie kei­nen
    gemein­sa­men Wohn­sitz haben. Pri­va­te Zusam­men­künf­te, an denen aus­schließ­lich
    Geimpf­te und Gene­se­ne teil­neh­men, sind davon nicht berührt. Der Bund wird die
    COVID-19-Schutz­maß­nah­men-Aus­nah­men­ver­ord­nung ent­spre­chend anpassen.
  • 9. Über­re­gio­na­le Sport‑, Kul­tur- und ver­gleich­ba­re Groß­ver­an­stal­tun­gen wer­den
    deut­lich ein­ge­schränkt. Es wer­den Begren­zun­gen der Aus­las­tung und eine
    abso­lu­te Ober­gren­ze von Zuschau­en­den fest­ge­legt. Bei Ver­an­stal­tun­gen in
    geschlos­se­nen Räu­men darf nur 30 bis 50 Pro­zent der Kapa­zi­tät genutzt wer­den
    bis zu einer maxi­ma­len Gesamt­zahl von 5.000 Zuschau­en­den. Bei
    Ver­an­stal­tun­gen im Frei­en darf nur 30 bis 50 Pro­zent der Kapa­zi­tät genutzt wer­den
    bis zu einer maxi­ma­len Gesamt­zahl von 15.000 Zuschau­en­den. Es sind
    medi­zi­ni­sche Mas­ken zu tra­gen. Es gilt wie auch sonst, dass nur Geimpf­te oder
    Gene­se­ne Zugang haben (2G). Ergän­zend kann für die Teil­neh­men­den ein
    aktu­el­ler Test vor­ge­schrie­ben wer­den (2GPlus). In Län­dern mit einem hohen
    Infek­ti­ons­ge­sche­hen müs­sen Ver­an­stal­tun­gen nach Mög­lich­keit abge­sagt und
    Sport­ver­an­stal­tun­gen ohne Zuschau­er durch­ge­führt werden.
  • 10. Spä­tes­tens ab einer Inzi­denz von mehr als 350 Neu­in­fek­tio­nen pro 100.000
    Ein­woh­nern in sie­ben Tagen wer­den Clubs und Dis­ko­the­ken in Innen­räu­men
    geschlos­sen. Aus Sicht des Bun­des ist das recht­lich schon jetzt mög­lich. Bei der
    Reform des Infek­ti­ons­schutz­ge­set­zes wird dies aber noch ein­mal unzwei­fel­haft
    klar­ge­stellt. Die Län­der kön­nen die­se Mög­lich­keit aber schon jetzt flä­chen­de­ckend
    nut­zen, wo nötig.
  • 11. In Krei­sen mit einer Inzi­denz ober­halb von 350 pro 100.000 Ein­woh­ner müs­sen alle
    Kon­tak­te redu­ziert wer­den. Des­halb gilt bei pri­va­ten Fei­ern und Zusam­men­künf­ten eine Teil­neh­mer­gren­ze von 50 Per­so­nen (Geimpf­te und Gene­se­ne) in Innen­räu­men und 200 Per­so­nen (Geimpf­te und Gene­se­ne) im Außenbereich.
  • 12. In den Schu­len gilt eine Mas­ken­pflicht für alle Klassenstufen.
  • 13.Es wer­den stren­ge Kon­trol­len aller Regeln sicher­ge­stellt. Das gilt ins­be­son­de­re
    für Kon­trol­len des Impf­sta­tus, die mög­lichst mit­tels Apps erfol­gen sollen.
  • 14.Der Gesetz­ge­ber wird gebe­ten, das Infek­ti­ons­schutz­ge­setz um wei­te­re
    Rege­lun­gen zu ergän­zen, damit Län­der und Regio­nen mit einem hohen
    Infek­ti­ons­ge­sche­hen wei­ter­hin ange­mes­se­ne zusätz­li­che Maß­nah­men (z.B.
    zeit­lich befris­te­te Schlie­ßun­gen von Gast­stät­ten, Ver­bot der Alko­hol­ab­ga­be oder
    des Alko­hol­kon­sums, Beschrän­kung von Ansamm­lun­gen, Ein­schrän­kun­gen bei
    Hotel­über­nach­tun­gen) zur Ver­fü­gung haben. Dar­über hin­aus wird er gebe­ten, die
    Über­gangs­frist für Schutz­maß­nah­men im Infek­ti­ons­schutz­ge­setz, die bis zum 25.
    Novem­ber 2021 in Kraft getre­ten sind, über den 15. Dezem­ber 2021 hin­aus zu
    ver­län­gern. Es wird gesetz­lich klar­ge­stellt, dass die­se Maß­nah­men auch regio­nal
    dif­fe­ren­ziert (z.B. Land­krei­se) ange­ord­net wer­den können.
  • 15. All die vor­ge­nann­ten Maß­nah­men mar­kie­ren bun­des­weit ein­heit­li­che Min­dest­stan­dards. Damit ver­schär­fen auch vie­le Län­der und Regio­nen mit aktu­ell
    nied­ri­gen Inzi­den­zen ihre Regeln, um die Wel­le abzu­mil­dern und ihre
    Gesund­heits­sys­te­me vor­aus­schau­end zu ent­las­ten. Die beson­ders betrof­fe­nen
    Län­der wer­den auch wei­ter­hin über die­se Min­dest­stan­dards hin­aus mit
    lan­des­recht­li­chen Rege­lun­gen tätig werden.
  • 16. Der Bund wird eine ein­rich­tungs­be­zo­ge­ne Impf­pflicht für Beschäf­tig­te auf den
    Weg brin­gen, z.B. in Alten­pfle­ge­ein­rich­tun­gen und Krankenhäusern.
  • 17. Bund und Län­der begrü­ßen es, dass der Deut­sche Bun­des­tag zeit­nah über eine
    all­ge­mei­ne Impf­pflicht ent­schei­den will. Sie kann grei­fen, sobald sicher­ge­stellt
    wer­den kann, dass alle zu Imp­fen­den auch zeit­nah geimpft wer­den kön­nen, also
    etwa ab Febru­ar 2022. Bund und Län­der bit­ten den Ethik­rat, hier­zu bis Jah­res­en­de
    eine Emp­feh­lung zu erarbeiten.
  • 18. Im Bun­des­kanz­ler­amt wird ein Exper­ten­gre­mi­um von Wis­sen­schaft­le­rin­nen
    und Wis­sen­schaft­lern ein­ge­rich­tet. Es soll ein­mal die Woche tagen und
    gemein­sa­me Vor­schlä­ge machen.
  • 19. Am Sil­ves­ter­tag und Neu­jahrs­tag wird bun­des­weit ein An- und
    Ver­samm­lungs­ver­bot umge­setzt. Dar­über hin­aus gilt ein Feu­er­werks­ver­bot auf
    durch die Kom­mu­nen zu defi­nie­ren­den publi­kums­träch­ti­gen Plät­zen. Der Ver­kauf
    von Pyro­tech­nik vor Sil­ves­ter wird in die­sem Jahr gene­rell ver­bo­ten und vom
    Zün­den von Sil­ves­ter­feu­er­werk gene­rell drin­gend abge­ra­ten, auch vor dem
    Hin­ter­grund der hohen Ver­let­zungs­ge­fahr und der bereits enor­men Belas­tung des
    Gesund­heits­sys­tems. Für die hier­von betrof­fe­nen Unter­neh­men ist wie im
    ver­gan­ge­nen Jahr eine ent­spre­chen­de Kom­pen­sa­ti­on im Rah­men der
    Wirt­schafts­hil­fen vorzusehen.
  • 20. Die Regie­rungs­chefin­nen und ‑chefs der Län­der begrü­ßen das durch die
    Bun­des­re­gie­rung vor­ge­leg­te Term-Sheet zur Über­brü­ckungs­hil­fe IV, mit dem zur
    Umset­zung des Beschlus­ses vom 18. Novem­ber 2021 ein Hilfs­in­stru­ment für die
    von Coro­na-Schutz­maß­nah­men beson­ders betrof­fe­nen Advents­märk­te geschaf­fen
    wer­den soll. Die­ses soll zügig umge­setzt wer­den. Die Här­te­fall­hil­fen, der
    Son­der­fonds des Bun­des für Mes­sen und Aus­stel­lun­gen, der Son­der­fonds des
    Bun­des für Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen, das Pro­gramm Coro­na-Hil­fen Pro­fi­sport und
    das KFW-Son­der­pro­gramm sol­len ver­län­gert wer­den. Eben­so begrü­ßen sie, dass
    das Bun­des­ka­bi­nett die wesent­li­chen Son­der­re­ge­lun­gen beim Kurz­ar­bei­ter­geld
    bis zum 31. März 2022 ver­län­gert hat. Sie bit­tet die Bun­des­re­gie­rung, die wei­te­re
    Ent­wick­lung im Blick zu behalten.

Hin­sicht­lich der Aus­nah­men ori­en­tie­ren sich die Län­der am ent­spre­chen­den Kata­log in der Bundesnotbremse.


Anzeige 
Zum Kommentieren klicken

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lokal

Nico Blo­em bei der Kita in Bunde:Über Ver­gü­tung für Aus­zu­bil­den­de reden

Veröffentlicht

am

Auf dem Grup­pen­bild von links: Ines Acker­staff, Judith Fischer-Sala­mon, Lea Tim­mer und Nico Bloem. 

Nico Blo­em bei der Kita in Bun­de: Über Ver­gü­tung für Aus­zu­bil­den­de reden

Bun­de — „Bes­se­re Arbeits­be­din­gun­gen und auch eine bes­se­re Ver­gü­tung sind die Grund­la­ge dafür, dass die Erzie­he­rin­nen und Erzie­hern ihre Auf­ga­ben in den Kin­der­ta­ges­stät­ten noch bes­ser erfül­len kön­nen. Sie leis­ten ihre Arbeit mit Herz­blut und Lei­den­schaft, aber sie sto­ßen an ihre Gren­zen. Wir müs­sen auch über eine Ver­gü­tung für die Aus­zu­bil­den­den reden, wenn es dar­um geht, den Beruf attrak­ti­ver zu machen“, mein­te der SPD-Land­tags­kan­di­dat Nico Blo­em bei einem Besuch der Kin­der­ta­ges­stät­te der refor­mier­ten Kir­che Bun­de. Mit Ines Acker­staff und Judith Fischer-Sala­mon von der Kita-Lei­tung hat Blo­em die aktu­el­le Situa­ti­on aus­führ­lich und offen bespro­chen. Dabei war auch Lea Tim­mer vom SPD-Orts­ver­ein Bunde-Bunderhee.

Der Bedarf an Plät­zen und die Nach­fra­ge nach län­ge­ren Betreu­ungs­zei­ten sei groß, mein­ten Acker­staff und Fischer-Sala­mon. Aber um dem gerecht zu wer­den fehl­ten ein­fach Arbeits­kräf­te. „Wir wol­len das Ange­bot an Aus­bil­dungs­plät­zen erhö­hen, wei­te­re Aus­bil­dungs­schu­len grün­den, den Quer­ein­stieg ermög­li­chen und zur Ent­las­tung der Erzie­he­rin­nen und Erzie­her die Zahl der Ver­fü­gungs­stun­den anhe­ben. Das sind ers­te Schrit­te“, so Bloem.

Sehr ange­tan war der 28-Jäh­ri­ge vom Besuch der Kin­der­gar­ten­grup­pe „Blau“. Anhand von Schau­bil­dern lern­ten die Kin­der, was Kin­der­rech­te sind. Nico Blo­em saß mit­ten­drin.  “Die Kin­der wis­sen schon gut Bescheid. Demo­kra­tie­bil­dung auch in Kitas ist eins der The­men, das wir nach der Wahl ange­hen wol­len“, so Bloem.

Die Fra­ge nach der Zusam­men­ar­beit in der Gemein­de Bun­de wur­de von der Kin­der­gar­ten­lei­tung klar beant­wor­tet: Es herr­sche gro­ßes Ver­trau­en zwi­schen Kita, Kir­che und Gemein­de Bun­de. Das habe sich gera­de in der schwie­ri­gen Coro­na-Zeit bewährt.


 
 
 
Anzeige 

Wohn­mo­bil­ver­mie­tung an der Ems

Wäh­len Sie bei unten auf­ge­führ­ten Wohn­mo­bil­ver­mie­tern aus dem Land­kreis Leer  aus 5 ver­schie­de­nen Model­len Ihren Urlaub­s­cam­per aus. Fai­re Miet­prei­se und hoch­wer­ti­ge Aus­stat­tun­gen sor­gen für einen traum­haf­ten Urlaub mit oder ohne Hund.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen ein­fach den jewei­li­gen Wohn­mo­bil­ver­mie­ter anklicken: 

Wohn­mo­bil mie­ten an der Ems
Wohn­mo­bil­ver­mie­tung Ems Region
Weiterlesen

Anzeige

350 Jah­re Jhe­rings­fehn und 7. Fehnt­jer Mei­le, zwei gro­ße Events tref­fen aufeinander

Veröffentlicht

am

Anläss­lich des 350. Dorf­ju­bi­lä­ums im Jah­re 1991 wur­de in Jhe­rings­fehn die „1. Fehnt­jer Mei­le“ ver­an­stal­tet. Seit die­sem unver­ges­se­nen Groß­ereig­nis wur­de die Ver­an­stal­tung alle 5 Jah­re wie­der­holt. Eigent­lich hät­te die 7. Mei­le im Jahr 2021 statt­fin­den sol­len, muss­te jedoch auf­grund der Coro­na Pan­de­mie lei­der durch das Orga­ni­sa­ti­ons­team abge­sagt werden.

In die­sem Jahr soll nun am 20. und 21. August die „7. Fehnt­jer Mei­le 380+“ gefei­ert wer­den. Das Orga­ni­sa­ti­ons­team besteht aus ver­schie­de­nen Grup­pen und Ver­ei­nen der Kirchengemeinde

Jhe­rings- Boek­ze­tel­er­fehn. Dazu gehö­ren die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Jhe­rings­fehn, Bür­ger und Hei­mat­ver­ein Jhe­rings­fehn, Schüt­zen und Spiel­manns­zug Jhe­rings­fehn, Kir­che Jhe­rings- Boek­ze­tel­er­fehn, Unser Dorf hat Zukunft Boek­ze­tel­er­fehn, VfL Jhe­rings­fehn, Unser Dorf hat Zukunft Jhe­rings­fehn sowie der Deut­scher Haus­frau­en Bund Jheringsfehn.

Die „7. Fehnt­jer Mei­le“ wird am Sams­tag den 20.08. um 17:00 Uhr offi­zi­ell durch den Gemein­de Bür­ger­meis­ter Herrn Hen­drik Schulz eröff­net. Zur Ein­stim­mung auf die bevor­ste­hen­de Par­ty wird dazu ein Fass mit Frei­bier angestochen.

Für die musi­ka­li­sche Unter­hal­tung sorgt auf der Büh­ne an der Rudolfs­wie­ke der Shan­ty Chor „De Törf­mut­jes“. Ab ca. 18:00Uhr wird dann die Nach­wuchs­band „Big 3“ der Musik­schu­le Kapodas­ter die Gäs­te auf den Abend ein­stim­men, bevor die „Rockshots“ die Mei­len Besu­cher mit Rock­mu­sik ein­hei­zen. Auf der Büh­ne an der Alte­beek wird „DJ Main“ ab ca. 19:00Uhr Musik auf­le­gen und für Stim­mung sorgen.

Am Sonn­tag ist Fami­li­en­tag! Er beginnt um 10:00Uhr mit einem Hof­got­tes­dienst auf dem Hof der Fami­lie Buß. Ab ca. 11:00Uhr laden zahl­rei­che Floh­markt­stän­de und Markt­bu­den, Karus­sell, Hüpf­burg, Zau­be­rer, Kin­der­tanz, Kampf­sport Show, Feu­er­wehr Show, Young- und Old­ti­mer und vie­les, vie­les mehr zum Bum­meln und Ver­wei­len auf der Mei­le ein.

Auf der Büh­ne an der Rudolfs­wie­ke wird das „Duo Infa­na­le“ ab ca. 14:00Uhr auf­spie­len und für Unter­hal­tung sor­gen. An der Alte­beek wer­den vier Shan­ty Chö­re von ca. 11:00Uhr bis 16:00Uhr ihr Kön­nen zeigen.

Für das leib­li­che Wohl, sowohl am Sams­tag als auch am Sonn­tag, sor­gen zahl­rei­che Imbiss- und Getränkestände.


 

Anzeige 

380+ Jah­re Jheringsfehn

Pro­gramm zur „Fehnt­jer Meile“
 

Sams­tag 20.08.2022

 
Büh­ne an der Rudolfswieke
um 17:00 Uhr Eröff­nung Fehnt­jer Meile
um 18:00 Uhr Start Heißluftballons
ab 19:00 Uhr Par­ty mit „DJ Thorti“
ab 22:00 Uhr Par­ty mit der Show­band „RockShots“
 
Büh­ne an der Altebeek
ab 19:00 Uhr Par­ty mit „DJ Main“
Sonn­tag 21.08.2022 Büh­ne an der Rudolfswieke
ab 14:00 Uhr Show­band „Duo Infanale“
um 14:45 Uhr Kin­der­tanz Grup­pe des VfL Jheringsfehn
um 15:45 Uhr Zau­ber­künst­ler Linnert
um 16:45 Uhr Team Schweer, Kampfkunstsportschule
 
Büh­ne an der Altebeek
ab 11:00 Uhr 25 Jah­re Shan­ty Chor „De Törfmutjes“
ab 16:30 Uhr Fit­ness Stu­dio 24/7 Gesam­tes Gelände
um 10:00 Uhr Hof­got­tes­dienst bei Fami­lie Buß, Alte­beek 8
ab 11:00 Uhr Floh­markt Old- und Young­timer Show
                      Old­ti­mertrak­to­ren und Maschi­nen Aus­sichts­gon­del Feuerlösch-Vorführung 
                      (Ver­schie­de­ne Zei­ten) Ver­schie­de­ne Aktio­nen für Kinder
ab 14:30 Uhr „Hat an Boots“ Line Dan­cer auf der Meile
ab 15:30 Uhr Zau­ber­künst­ler Lin­nert auf der Meile
Weiterlesen

Anzei­gen

Anzei­gen

auch inter­es­sant:

Allgemein

Schul­an­fang: Ver­kehrs­wach­ten und Brand­kas­se war­nen mit Spann­bän­dern „Tem­po runter!“

Im Hau­se der Brand­kas­se wur­den den bei­den Ver­tre­tern der fünf ost­frie­si­schen Ver­kehrs­wach­ten die neu­en Warn­ban­ner über­ge­ben (v.l.n.r.): Hans-Frie­del Walt­her (Vors....

Lokal

Nico Blo­em bei der Kita in Bunde:Über Ver­gü­tung für Aus­zu­bil­den­de reden

Auf dem Grup­pen­bild von links: Ines Acker­staff, Judith Fischer-Sala­mon, Lea Tim­mer und Nico Bloem.  Nico Blo­em bei der Kita in Bun­de:...

Anzeige

Wohn­mo­bil mie­ten in Ostfriesland

Wohn­mo­bil­ver­mie­tung mit Hund.  Wäh­len Sie bei unten auf­ge­führ­ten Wohn­mo­bil­ver­mie­tern aus Ihrho­ve und Rhau­der­fehn aus 5 ver­schie­de­nen Model­len Ihren Urlaub­s­cam­per aus. Fai­re...

Anzeige

350 Jah­re Jhe­rings­fehn und 7. Fehnt­jer Mei­le, zwei gro­ße Events tref­fen aufeinander

Anläss­lich des 350. Dorf­ju­bi­lä­ums im Jah­re 1991 wur­de in Jhe­rings­fehn die „1. Fehnt­jer Mei­le“ ver­an­stal­tet. Seit die­sem unver­ges­se­nen Groß­ereig­nis wur­de...

Anzeige

9. Lee­ra­ner Hun­de­mes­se 24. und 25. Sep­tem­ber 2022

9. Lee­ra­ner Hun­de­mes­se 24. und 25. Sep­tem­ber 2022  Am 24. — 25. Sep­tem­ber 2022 sind in Leer/Ostfriesland wie­der die Hun­de los....

Lokal

Arbeits­ein­satz im Alten­zen­trum Rheiderland

Arbeits­ein­satz im Alten­zen­trum Rheiderland   CDU-Land­tags­kan­di­da­tin Sil­ke Kuh­le­mann ver­schafft sich einen Ein­druck von dem Arbeits­all­tag der Pfle­ge- und Betreuungskräfte  ...

Allgemein

Zoll stellt 32-jäh­ri­gen Kör­per­schmugg­ler. 40 Gramm Hero­in und zwei Gramm Koka­in sichergestellt

Zoll stellt 32-jäh­ri­gen Kör­per­schmugg­ler. 40 Gramm Hero­in und zwei Gramm Koka­in sichergestellt. Bahn­hof Wee­ner, 10. August 2022: Rund 40 Gramm...

Anzeige

Wohn­mo­bil­ver­mie­tung Ost­fries­land — Mit oder ohne Hund in den Urlaub

Wohn­mo­bil­ver­mie­tung mit oder ohne Hund.  Wäh­len Sie bei unten auf­ge­führ­ten Wohn­mo­bil­ver­mie­tern  aus 5 ver­schie­de­nen Model­len Ihren Urlaub­s­cam­per aus. Fai­re Miet­prei­se und...

auch inter­es­sant:

Lokal

Lies: „Gas­um­la­ge ist wei­te­rer Bau­stein bei der Belas­tung durch die stei­gen­den Energiekosten”

Lies: „Gas­um­la­ge ist wei­te­rer Bau­stein bei der Belas­tung durch die stei­gen­den Energiekosten” Auf Gas­kun­den kommt im Herbst — neben den...

Lokal

CDU ändert EWE-Antrag

CDU ändert EWE-Antrag Die CDU-Kreis­tags­frak­ti­on hat ihren Antrag vom 12. Juli, in dem Berich­te der Ver­tre­ter des Krei­ses bei der EWE...

Lokal

Ver­kaufs­of­fe­ner Sonn­tag am 04. Sep­tem­ber fin­det nicht statt.

Der geplan­te ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­tag, der am 04. Sep­tem­ber anläss­lich der Ver­an­stal­tung „21. Fest der Kul­tu­ren“ am ers­ten Sep­tem­ber­wo­chen­en­de statt­fin­den soll­te,...

Blaulicht

FW-LK Leer: Schup­pen­brand droht auf Wohn­haus überzugreifen

Im Wes­sel-Onken-Weg in Leer ist am Sams­tag­nach­mit­tag ein Schup­pen in Brand gera­ten. Das Feu­er droh­te unmit­tel­bar auf ein Wohn­haus überzugreifen....

Blaulicht

Kör­per­ver­let­zung: Ran­ge­lei in der Lang­hol­ter Stra­ße; Fah­ren unter Ein­fluss von Btm

Leer — Körperverletzung In den Sams­tag­mor­gen­stun­den kam es um 03:30 Uhr zu einer Ran­ge­lei in der Lang­hol­ter Stra­ße. Im Rah­men...

Allgemein

Streit und ange­brann­te Piz­za sorg­ten für Poli­zei- und Feu­er­wehr­ein­satz, Geld aus Woh­nung gestoh­len — wei­te­re Meldungen

Leer — Streit und ange­brann­te Piz­za sorg­ten für Poli­zei- und Feu­er­wehr­ein­satz In der Lee­ra­ner Müh­len­stra­ße kam es am 11.08.22 gegen...

Lokal

Mod­der, Laa­ken, Blo­em: Ein­rich­tung eines Härtefallfonds

SPD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Laa­ken und Mod­der und ‑Kan­di­dat Nico Bleom im Gespräch mit Minis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil SPD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Laa­ken und Mod­der und ‑Kan­di­dat Nico...

Lokal

För­der­mit­tel­da­ten­bank online

  Das Land Nie­der­sach­sen hat eine För­der­mit­tel­da­ten­bank ein­ge­rich­tet. Dar­auf weist die Stabs­stel­le Ehren­amt und Frei­wil­li­genagen­tur des Land­krei­ses Leer hin.   Auf...

Blaulicht

Moorm­er­land — Ermitt­lun­gen nach Tötungsdelikt

Moorm­er­land — Ermitt­lun­gen nach Tötungsdelikt Die Staats­an­walt­schaft Aurich und die Poli­zei­in­spek­ti­on Leer/Emden füh­ren der­zeit inten­si­ve Ermitt­lun­gen zu einem Tötungs­de­likt, wel­ches...

Blaulicht

Dieb­stahl aus SB-Ver­kaufs­wa­gen, Betrug über Face­book “Mar­ket­place”, Wahl­pla­ka­te und Par­tei­haus beschädigt

Moorm­er­land — Dieb­stahl aus SB-Verkaufswagen Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter betrat am 09.08.22 zwi­schen 11 und 18 Uhr einen SB-Ver­kaufs­wa­gen an...

Lokal

CDU bean­tragt Ener­gie­spar­plan für den Land­kreis Leer

CDU bean­tragt Ener­gie­spar­plan für den Land­kreis Leer Wie kann der Land­kreis Leer Ener­gie spa­ren? Ange­sichts der Ener­gie­kri­se hält die CDU-Kreis­tags­frak­ti­on die...

Anzeige

7. Fehnt­jer Mei­le / 380 Jah­re Jheringsfehn

20. AUG. UM 17:00 – 21. AUG. UM 19:00   Zum sieb­ten Mal wird in Jhe­rings­fehn anläss­lich des Grün­dungs­ju­bi­lä­um die...

Blaulicht

Woh­nungs­ein­bruch­dieb­stahl, Fah­rer­flucht, Sach­be­schä­di­gun­gen , Schock­an­ru­fe und wei­te­re Meldungen

Moorm­er­land — Fahrerflucht Zwi­schen dem 07.08. um 15 Uhr und dem 08.08. um 11.30 Uhr wur­de ein ord­nungs­ge­mäß gepark­ter blau­er...

Blaulicht

Fahr­rad­dieb gestellt, Ein­bruch in Piz­ze­ria, Unfall durch Reh, Betrug über What’sApp — wei­te­re Meldungen

Leer — Fahr­rad­dieb gestellt Die Poli­zei wur­de am 09.08.22 um 1.45 Uhr wegen eines Fahr­rad­diebs zum Lee­ra­ner Bahn­hofs­ring geru­fen. Vor...

Anzei­gen

Subscribe for notification